Stoffbegriff

Die Gegenstände, Dinge, Flüssigkeiten, usw. aus unserer Umwelt nennt man in der Chemie Stoffe. Stoffe kann man nun weiter unterscheiden.

Reinstoffe bestehen aus genau einer Art Elemente oder Verbindungen. So besteht reines Gold besteht nur aus Goldatomen, reines Wasser nur ais Wassermolekülen.

Gemische bestehen aus mehreren Reinstoffen. Diese aber nicht chemisch verbunden, sondern nur vermischt. Beispiele hierfür sind Legierungen, die aus mehreren Metallen bestehen, oder ein Glas voll Limonade, das gefüllt ist mit Wasser, Kohlensäure, Zitronensäure, und einigen weiteren Geschmacksstoffen.

Gemische können homogen oder heterogen sein. Homogen bedeutet, dass die einzelnen Teile des Gemisches nicht erkennbar sind, heterogen bedeutet, dass einzelne Teile sich voneinander abgrenzen. Mischt man Wasser und Salz, sind sie nach etwas Umrühren homogen, eine Lösung ist entstanden, gibt man noch viel mehr Salz hinzu wird das Gemisch heterogen; Salz und Wasser sind beide zu erkennen.

Es gibt also verschiedene Arten von Stoffgemischen:

Homogene Stoffgemische

Feststoff + Feststoff = Legierung (Messing)

Feststoff + Flüssigkeit = Lösung (Zuckerwasser)

Flüssigkeit + Flüssigkeit = Lösung (Speiseessig)

Gas + Gas = Gasgemisch (Luft)

Gas + Flüssigkeit = Lösung (Mineralwasser mit Kohlensäure)

Heterogene Stoffgemische

Feststoff + Feststoff = Gemenge (Granitgestein)

Feststoff + Flüssigkeit = Suspension (Sandmatsch)

Feststoff + Gas = Aerosol (Rauch)

Flüssigkeit + Flüssigkeit = Emulsion (Milch)

Flüssigkeit + Gas = Aerosol (Nebel)

Gas + Flüssigkeit = Schaum

Wichtig:

Diese Begriffe sind zum Teil stark aus der Realität abstrahiert! Gerade Reinstoffe sind in unserer Umwelt kaum zu finden. Eine 100% Reinheit ist kaum möglich!

Navigation



1 Artikel zurück | 1 Artikel vor

Bewerten