Ketone

Ketone sind organische Kohlenwasserstoffverbindungen mit dem Element Sauerstoff im Molekül.

Die charakteristische funktionelle Gruppe der Ketone ist: -CO-

[Bild 1]

Die funktionelle Gruppe ist genauer betrachtet ein Sauerstoffatom, das in Doppelbindung an ein Kohlenstoffatom des Moleküls gebunden ist. An beiden Enden des Ketons befindet sich ein organischer Rest. In diesem Punkt unterscheiden sich die Ketone von den Aldehyden. Aldehyde haben die funktionelle Gruppe -CHO. Auch sie haben ein Sauerstoffatom im Molekül gebunden. Es ist bei den Aldehyden aber in an einem endständigen Kohlenstoffatom gebunden. Daraus ergeben sich andere chemische Eigenschaften, als bei den Ketonen. Ist der Rest an beiden Seiten der Ketogruppe eines Ketons identisch spricht man von einem symetrischen Keton. (R-CO-R) Alkanone nennt man Ketone, die sich von Alkanen ableiten. Die allgemeine Summenformel der Alkanone ist Cn H2nO. Bekanntester Vertreter der Ketone ist das Aceton (Propanon = CH3-CO-CH3) Viele Botenstoffe im menschliche Körper sind Ketone. (z.B. Testosteron) Ein komplexeres Keton mit Ringsystem ist der Campher, der aus Pflanzen gewonnen wird und für Salben und Medizin verwendet wird. Ketone entstehen aus der Oxidation von sekundären Alkoholen. Ketone oxidieren nur unter Auflösung ihrer Struktur weiter.

[Bild 2]

Aceton und Campher - Aceton (Propanon) hat einen Siedepunkt von 56° und eine Dichte von 0,791 g/cm3. Es ist eine farblose, brennbare, mit Wasser und organischen Stoffen mischbare Flüssigkeit mit typischem Geruch. Aceton dient als universelles Lösungsmittel und ist Ausgangsstoff für verschiedene organische Stoffe.

Navigation



1 Artikel zurück | 1 Artikel vor

Bewerten

Bild 1

Zum Vergrößern das Bild klicken!

Bild 2

Zum Vergrößern das Bild klicken!