Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Netchemie Chemieforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nicok

Benutzer

Beiträge: 22

Chemiewissen: Gymnasium 8-10

1

Mittwoch, 21. April 2010, 18:09

Optisch aktiv - Festellung an KH

Hallo,

in einer Klausur kann ich ein beliebiges Kohlenhydrat (vielleicht sogar noch ein anderer Stoff) vorgegeben bekommen und muss dann bestimmen ob dieser optisch aktiv ist oder nicht.

1) Wenn ich in einem Kohlenhydrat ein asymetrisches C-Atom finde, heißt das dann folgerlich, dass das ganze Molekül optisch aktiv ist?

2) Wenn ich kein asymetrisches C-Atom finde, heißt das dann, dass das Molekül optisch inaktiv ist?
  • Zum Seitenanfang

AV

Administrator

Beiträge: 3 083

Chemiewissen: abgeschlossenes Chemiestudium

2

Mittwoch, 21. April 2010, 18:54

Ohne asymmetrisches Kohlentoff keine Chiralität (also keine optische Aktivität).
Aber nicht jede Substanz mit asymmetrischem Kohlenstoff ist auch chiral. Wenn Das Molekül Trotz Stereozentrum mit seinem Spiegelbild identisch ist (meso-Verbindung ... bei Weinsäure z.B. gibt es das), ist das Molekül achiral und nicht mehr optisch aktiv.

Ein asymmetrisches Kohlenstoff ist also eine notwendige, aber keine hinreichende Bedingung für optische Aktivität.
Advance and attack! Attack and destroy! Destroy and rejoice!
Dalek (DW 016)


Man kann es drehen und wenden, wie man will: Jeder Tag mehr ist ein Tag weniger.
Harald Lesch
  • Zum Seitenanfang

nicok

Benutzer

Beiträge: 22

Chemiewissen: Gymnasium 8-10

3

Mittwoch, 21. April 2010, 19:26

Super Antwort, war leicht zu verstehen.

Zur Meso-Verbindung:
Wenn ich im Molekül selber eine Spiegelachse finde, welche das Molekül in 2 spiegel.identische Teile teil, so ist dieses Molekül nicht chiral. Wie zb bei der Mesoweinsäure.

Bei der D-Weinsäure find ich jedoch nicht so eine Spiegelachse, folglich muss diese dann doch chiral also optisch aktiv sein.. oder?
  • Zum Seitenanfang

mistel

Moderator

Beiträge: 1 261

Wohnort: Kiel

Beruf: studiosus chemicus

Chemiewissen: Chemiestudium

4

Mittwoch, 21. April 2010, 19:29

Joa. Wenn du z.B. ein Inversionszentrum hast, ist es dann auch nicht chiral. Da gibt es mehrere Dinge zu beachten. Aber für den Anfang reicht wohl die Spiegelachse/ebene.
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden worden ist, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Der Beherrscher des Universums
  • Zum Seitenanfang

nicok

Benutzer

Beiträge: 22

Chemiewissen: Gymnasium 8-10

5

Mittwoch, 21. April 2010, 19:33

Alles klar danke!

Spiegeleben ist einfach nur die Spiegelachse im 3D-Raum oder?

Also sind D und L-Weinsäure beide optisch aktiv. Ist das so richtig?
  • Zum Seitenanfang

mistel

Moderator

Beiträge: 1 261

Wohnort: Kiel

Beruf: studiosus chemicus

Chemiewissen: Chemiestudium

6

Mittwoch, 21. April 2010, 19:38

Also sind D und L-Weinsäure beide optisch aktiv. Ist das so richtig?


Joa.

Zitat

Spiegeleben ist einfach nur die Spiegelachse im 3D-Raum oder?

EIne Spiegelachser kannst du auch in 3D haben... aber sonst könnte man das wohl mit "ja" beantworten.
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden worden ist, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Der Beherrscher des Universums
  • Zum Seitenanfang

AV

Administrator

Beiträge: 3 083

Chemiewissen: abgeschlossenes Chemiestudium

7

Mittwoch, 21. April 2010, 22:17

Also sind D und L-Weinsäure beide optisch aktiv. Ist das so richtig?
Ja. Die beiden sind optisch aktiv ... aber es gibt halt noch ein drittes Stereoisomer ... und das ist ne meso-Verbindung
(Normalerweise würde man bei 2 Stereozentren 2²=4 Stereoisomere erwarten, aber 2 davon sind identisch (meso))
Advance and attack! Attack and destroy! Destroy and rejoice!
Dalek (DW 016)


Man kann es drehen und wenden, wie man will: Jeder Tag mehr ist ein Tag weniger.
Harald Lesch
  • Zum Seitenanfang

mistel

Moderator

Beiträge: 1 261

Wohnort: Kiel

Beruf: studiosus chemicus

Chemiewissen: Chemiestudium

8

Mittwoch, 21. April 2010, 22:44

es gibt halt noch ein drittes Stereoisomer


Oh... da hab ich Mist gebaut. Die meso-Säure ist natürlich ein Stereoisomer ... Tschuldigung. Da hab ich mich wohl nicht richtig ausgedrückt. Ich muss dringend ins Bett^^
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden worden ist, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Der Beherrscher des Universums
  • Zum Seitenanfang